Blizzard hat im offiziellen Forum berichtet, dass man mehrfach gegen Accounts vorgegangen ist, die echtes Geld für etwaige Dienste in „World of Warcraft“ in Anspruch genommen haben. Dazu zählen der Abschluss eines Dungeons oder den Abschluss eines Schlachtzugs. Generell ist das im Austausch gegen die hauseigene Währung „Gold“ kein Problem, aber echtes Geld zu nehmen, verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen des Spiels.

Ein Community-Manager erklärte außerdem, dass Blizzard auch gegen einige Accountbesitzer vorgegangen ist, die ihre Accountinformationen mit anderen Spielern geteilt haben. Dies duldet Blizzard auch nicht und verstößt ebenfalls gegen die Nutzungsbestimmungen, da die Weitergabe der Accountinformationen an andere Mitspieler in jeglicher Folge verstößt. Die Strafen seien aber gering ausgefallen, allerdings würde das Unternehmen in naher Zukunft nicht davon abhalten, die Strafen zu verschärfen.

Quelle: Playnation.de, Blizzard

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here