Es gibt nun doch ein Happy End! – ARD, ZDF und Discovery haben sich bei der Übertragung Olympischen Spiele geeinigt. Was vor einem halben Jahr ohne Ergebnisse endete, ist jetzt in trockenen Tüchern. So werden beide öffentliche Sendeanstalten im Wechsel über die Spiele berichten und zusätzlich bietet man drei Live-Streams von den Wettbewerben an.

Discovery, die ja die Rechte der Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 erworben hatte, macht Eurosport zum Herzstück seiner Olympia-Berichterstattung. Eurosport zeigt exklusiv ausgewählte Sportarten wie Snowboard, Shorttrack, Eiskunstlauf und Eishockey. So sind dann die Spiele der deutschen Mannschaft nur bei Eurosport zu sehen. Wie viel nun ARD und ZDF für die Sublizenzen gezahlt hat, ist nicht bekannt. Man kann aber mit einer hohen Summe rechnen, denn Discovery muss ja die teuren Rechte wie Olympia und die Bundesliga auch refinanzieren.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern zeigt man sich erleichtert und zufrieden. BR-Intendant Wilhelm sagte: „Wir freuen uns, mit Discovery eine partnerschaftliche Lösung bei der Übertragung der Olympischen Spiele gefunden zu haben. Gemeinsam mit Discovery werden ARD und ZDF die Olympischen Spielen auf sämtlichen Plattformen und Übertragungswegen übertragen können.“ Auch ZDF-Intendant Bellut zeigt sich zufrieden. Er sagte: „Das Ringen um die Liverechte hat sich gelohnt. Unser Publikum kann sich jetzt wieder darauf verlassen, die Spiele in der gewohnten Qualität von ARD und ZDF präsentiert zu bekommen.“

Quelle: Dwdl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here