Der Versicherungskonzern Allianz will in den kommenden drei Jahren rund 700 Stellen in Deutschland streichen. Ein Sprecher hat einen entsprechenden Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigt. Außerdem sollen bis zum Jahr 2020 Standorte in den Sparten Betrieb und Schaden zusammengelegt werden. Der Abbau ist ein Teil eines Sparprogramms, dem insgesamt knapp 1.300 Arbeitsplätze zum Opfer fallen. In den vergangenen Monaten seien schon 570 Stellen über Teilzeitregelungen abgebaut worden. Die Allianz habe die drastischen Eingriffe intern damit begründet, dass durch die Digitalisierung einige Stellen überflüssig sein werden.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here