Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat es in rund 50 von insgesamt 15.000 Stimmbezirken Unregelmäßigkeiten zulasten der AfD gegeben. Wie der Landeswahlausschuss am Mittwoch in einer öffentlichen Sitzung im Düsseldorfer Landtag mitteilte, muss die Zahl der AfD-Zweitstimmen nach einer Überprüfung der Ergebnisse um 2.204 auf insgesamt 626.756 Stimmen nach oben korrigiert werden. Das hat aber keine Auswirkung mehr auf den neugewählt Landtag. Der Anteil der Rechtspopulisten bei den Zweitstimmen bleibt bei 7,4 Prozent.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here