Bei der Parlamentswahl in den Niederlanden hat die rechtsliberale Partei VVD von Ministerpräsident Mark Rutte die meisten Stimmen geholt. Er holte 31 Sitze, so die Prognose des Senders NOS. Dahinter kommt die rechtspopulistische PVV von Geert Wilders und die Christdemokraten mit jeweils 19 Sitzen. Der Koalitionspartner der VVD, die Partei der Arbeit stürzte auf 9 sitzen ab. Für eine Regierungsbildung sind 76 der 150 Sitze notwendig. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 80 Prozent. Fünf Prozent mehr als bei den letzten Wahlen.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here