Surab Alassanija, der Chef des ukrainischen Staatsfernsehen ist zurückgetreten. Der Grund sind die Kosten für den Eurovision Songcontest, der im nächsten Jahr in der Ukraine stattfinden wird. Er war mit den Kosten der Musikveranstaltung nicht einverstanden. Die Regierung hat mit knapp umgerechnet 16 Millionen Euro knapp ein Drittel des Senderbugdets für den ESC reserviert. Die Stadt Kiew, wo der ESC 2017 stattfinden soll, legt 7 Millionen drauf.

Alassanija sagte, dies sei zu viel, weil für die anderen Projekte des Staatsfernsehens dann nicht mehr da ist. Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko sagte, dass man schnell einen neuen Chef finden soll. Im Mai soll der ESC stattfinden.

Quelle: Turi2.de, Tagesspiegel.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here