Selbstmordattentäter haben im Norden des Irak mehrere Orte angegriffen. Das bei sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Nach Angaben von örtlichen Behörden haben drei Männer ein Kraftwerk in Dibis angegriffen. Dort haben sie sich Kämpfe mit den Sicherheitskräfte geliefert. Auch auf öffentliche Gebäude wie in Kirkuk gab es Angriffe. Zu den Angriffen hat sich aktuell niemand bekennt.

Quelle: Spiegel.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here