Rund 300 Lehrer und Eltern haben in Polen gegen das umstrittene Schulgesetz der nationalkonservativen Regierung protestiert. Die Reform ist zum Beginn des neuen Schuljahres in Kraft getreten. Die Gegner demonstrierten vor dem Bildungsministerium in Warschau. Der Chef der polnischen Gewerkschaft warnte vor den Änderungen durch die Regierungspartei, dass viele Lehrer ihren Job verloren haben und das der Etat gekürzt wird. Das neue Schulgesetz sieht eine längere Grundschulzeit von acht Jahren vor.

Quelle: heute.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel