Beim Einsturz eines Teiles einer U-Bahnbrücke in Mexiko-Stadt sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. 70 weitere wurden verletzt, 34 davon wurden ins Krankenhaus gebracht. Das sagte die Bürgermeisterin der mexikanischen Hauptstadt, Claudia Sheinbaum den Journalisten.

Mehrere Wagons der Metro-Linie 12 waren am späten Montagabend (03.05.) Ortszeit einige Meter in die Tiefe gestürzt und miteinander zusammengestoßen, wie man es auf Videos sehen kann. Ein Teil der Brücke hatte nach den Erkenntnissen der Bürgermeisterin nachgegeben. Unter dem eingestürzten Abschnitt der Überführung am Bahnhof Olivos am südöstlichen Rand der Metropole waren auch Autos unterwegs gewesen. Die Rettungskräfte holten Passagiere erst mit einer Leiter aus den Waggons. Wegen der instabilen Lage des Zugs mussten die Rettungsarbeiten laut Sheinbaum unterbrochen werden.

Anwohner berichteten, dass es schon seit Jahren Schäden an den Pfeilern entlang der Strecke gegeben hatte. Es hatte demnach auch Korruptionsvorwürfe beim Bau der Strecke gegeben. Die Strecke wurde 2014 eingeweiht, aber wurde nach monatelangen Reparaturarbeiten wieder unterbrochen.

Quelle: zdf.de, Twitter.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here