Der norwegische Fußballspieler Erling Haarland muss in Quarantäne. Es geht hierbei nicht um eine mögliche Corona-Infektion, sondern um die Quarantäne-Regeln, die eingehalten werden sollen. Das haben der norwegische Fußball-Verband und die zuständigen mitgeteilt. Die Spieler hätten bei ihrer Ausreise zugestimmt, sich bis zum Ablauf der zehntägigen Quarantäne in Isolation zu begeben, heiß es.

Entsprechende Informationen seien den Profis in einem Schreiben an deren Vereine mitgegeben worden, „damit die Regeln eingehalten werden“, sagte die Direktorin des norwegischen Fußballverbands Lise Klaveness dem norwegischen Rundfunk.

Damit wird Haarland beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC, am kommenden Freitag, nicht dabei sein. Auch andere norwegische Spieler sind nicht dabei, die in der Bundesliga. Bei der Hertha muss Rune Jarstein in Quarantäne, bei RB Leipzig muss Alexander Sörloth auch in Isolation.

Eine Missachtung der Regeln „würden wir als Bruch der Quarantäne und Verstoß gegen die Voraussetzung zur Ausreise“ werten, sagte der zuständige Arzt Tore W. Steen der Zeitung Dagbladet. Dann drohe eine Geldstrafe oder bis zu zwei Jahren Gefängnis. Der Osloer Amtsarzt Steen hatte Haarland und die anderen Spieler die Rückkehr mit der Auflage gestattet, sich an die Quarantäne zu halten. Vorher wurde der norwegische Nationalspieler Omar Elabdellaoui positiv auf Covid-19 getestet.

Quelle: Sky.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here