Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat den höchsten Stand seit April erreicht. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut (RKI) rund 2.507 Neuinfektionen durch das Coronavirus gemeldet. Das teilte das RKI am Samstag (26.09) mit. Am Freitag (25.09) hatte die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle bei 2.153 gelegen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich nach Angaben des RKI, mit dem Stand vom 26.09, rund 282.730 Menschen in Deutschland nachweislich mit Coronavirus infiziert. Die Menschen, die in Deutschland an den Folgen durch das Coronavirus gestorben sind, liegen nach deren Angaben bei 9.452. Das sind neun mehr als am Vortag. Rund 249.700 Menschen haben die Infektionen laut des RKI überstanden. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen.

Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen. Im August lag die Zahl der Fälle bei knapp über 2.000. Die Zahl der erkannten Neuinfektionen ist auch davon abhängig, wie viele Menschen auch getestet wurden.

Der Reproduktionsfaktor, kurz R-Wert genannt, lag nach Einschätzung des RKI in Deutschland am Freitag bei 0,91. Am Vortag (24.09) lag dieser bei 0,78. Das heißt, dass ein Infizierte etwas weniger als einen weiteren Menschen anstecken kann. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Woche zuvor ab.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here