Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) wird auch 2021 den ARD-Vorsitz inne halten. Das wurde bei der ARD-Hauptversammlung am Donnerstag (24.09.2020) beschlossen. Damit wird WDR-Intendant Tom Buhrow auch 2021 Vorsitzender der ARD sein. Der stellvertretende ARD-Vorsitz liegt im nächsten Jahr auch wieder beim Bayrischen Rundfunk (BR).

Unterstützt wird der Vorsitz der ARD durch das ARD-Generalsekretariat mit Sitz in Berlin. Die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der ARD wird ebenfalls im nächsten Jahr weiter vom Rundfunksratsvorsitzenden des WDR, Andreas Meyer-Lauber, geleitet.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD wechseln sich regelmäßig mit dem Vorsitz ab. Hierfür betraut die Mitgliederversammlung jeweils eine Rundfunkanstalt für ein Jahr mit der Geschäftsführung. Das geschäftsführende ARD-Mitglied zeichnet in dieser Zeit rechtsverbindlich für die Gemeinschaft.

Eine Verlängerung auf ein weiteres Jahr ist grundsätzlich möglich. Dies ist seit Langem üblich, damit ist ein kontinuierlicher Gesamtzeitraum von zwei Jahren für die Koordinierung des Medienverbunds gegeben ist.

Quelle: Infosat.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here