Der irische EU-Handelskommissar Philipp Hogan ist wegen den Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen zurückgetreten. Das berichtet der Nachrichtensender euronews. Zudem berichtete auch das irische Fernsehen über seinen Rücktritt.

Die Regierung in Dublin hatte Hogan vorgeworfen, dass der die Corona-Maßnahmen des Landes missachtet zu haben. Demnach habe er bei einem Besuch in Irland gegen die Quarantäne-Regeln verstoßen und unerlaubterweise an einem Abendessen einer Golf-Gesellschaft mit etwa 80 Personen teilgenommen.

Hogan hatte sich gegen diese Vorwürfe verteidigt und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Dokumente zu seinem Aufenthalt vorgelegt. Er entschuldigte sich für seine Teilnahme an dem Dinner, sagte aber, sie für niemanden ein Risiko gewesen und sei kurz vor seiner Einreise aus Belgien negativ auf das Coronavirus getestet worden.

https://twitter.com/PhilHoganEU/status/1298251592936722434

Quelle: euronews.com, Twitter.com