Bei einem Zugunglück auf einer Strecke zwischen Tschechien und Deutschland sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des Rettungsdienstes mitteilte, soll es bis zu 30 Verletzte geben. Darunter auch ein Deutscher. Mehrere Rettungshubschrauber waren im Einsatz, darunter auch welche aus Sachsen.

Die Unglücksstelle ist in einem Waldstück zwischen den Gemeinden Perninik und Nove Hamry im Westen von Tschechien. Dieser war für die Rettungskräfte schwer zugänglich. Der eine Zug auf der eingleisigen Strecke unterwegs vom westböhmischen Badeort Karlsbad ins sächsische Johanngeorgenstadt, der andere in die umgekehrte Richtung.

Warum die Züge zusammengestoßen sind, ist bislang unklar. Sie sollten sich eigentlich erst am Bahnhof kreuzen. Betrieben wird dieser Teil der Strecke von der tschechischen Eisenbahn CD.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here