Eine Panne bei der Stimmenerfassung im Wahlbezirk Hamburg-Langenhorn stellt den knappen Wiedereinzug der FDP in die Bürgerschaft infrage. In einem einzelnen Wahllokal kam die Partei laut der Vorauszählung vom Wahlabend auf 22,4 Prozent, die Grünen nur auf 5,1 Prozent. Doch das Ergebnis fiel Landesweit andersherum aus. Landeswahlleiter Oliver Rudolf sagte: „Auffällig ist das auf jeden Fall. Den Hinweis, dass es eine Auffälligkeit gibt, habe ich auch schon weitergegeben.

Von den genauen Zahlen hängt es für die Liberalen alles ab. Ist eine Korrektur fällig, dann könnte die FDP noch aus der Hamburger Bürgerschaft rausfliegen. Nach den bisher vorliegenden Auszählungsergebnissen hat die Partei genau fünf Prozent erreicht. Damit würden sechs der 121 Sitze in der Bürgerschaft an die Liberalen gehen.

Am Montagmittag könnte das Ergebnis aus Langenhorn vorliegen, berichten verschiedene Medien. Doch selbst wenn die Stimmen für die FDP weniger werden, bestehe doch noch ein Grund zur Hoffnung. Bei allen Parteien könnte es noch Verschiebungen geben, sagte Rudolf gegenüber n-tv. Der Grund ist der, dass gestern Abend nur gültige Stimmzettel ausgezählt. Bei der aktuellen Bürgerschaftswahl wurden rund 3,982 Millionen Stimmen abgegeben.

Weitere Infos zur Hamburgwahl gibt es im Laufe des Tages auf Derchotv.de und am Abend, gegen 18:00 Uhr, auf https://twitch.tv/derchotv in einem Derchotv Live-Spezial!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here