Ein Soldat hat in einem Einkaufszentrum in Thailand um sich geschossen und mindestens 17 Menschen erschossen. 14 weitere wurden verletzt, teilte ein Behördensprecher mit. Der Schütze sei noch auf der Flucht, sagte der örtliche Polizeisprecher. Wie verschiedene Medien berichteten ist die Zahl der Todesopfer weitaus höher. Der Mann soll auch seine Tat live im Internet gestreamt haben.

Unter den Todesopfern befindet sich auch der Vorgesetzte des Soldaten sowie weitere Militärangehörige und Bürger. Bei der Flucht soll der mutmaßliche Täter auch mehrere Polizisten mit einer Maschinenpistole erschossen haben. Der mutmaßliche Schütze entwendete ein Armeefahrzeug und während der Tat Fotos und Videos in Kampfaufrüstung veröffentlicht. Die Polizei riegelte nach eigenen Angaben das Einkaufszentrum ab.

Der Vorfall ereignete sich demnach in der Provinz Nakhon Ratchasima rund 260 Kilometer nordöstlich von der Hauptstadt Bangkok entfernt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here