Das Coronavirus hat die Spieleindustrie erreicht. Denn durch dieses neuartige Virus, verzögert sich die Produktion und der Versand der Nintendo Switch. Das gab der japanische Konzern bekannt.

Aufgrund der neuen Coronavirus-Infektion, die derzeit auftritt, ist zu erwarten, dass Produktions- und Versandverzögerungen für Peripheriegeräte, wie in China für den japanischen Inlandsmarkt hergestellten Nintendo Switch, und Joy-Cons vermeidbar sind. Ebenso wird erwartet, dass sich die Auslieferung des derzeit vergriffenen ‚Ring Fit Adventure‘ verzögert. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten“, heiß es in einer Mitteilung.

In dieser Mitteilung werden nur die Nutzer in Japan angesprochen, doch es kann auch Verzögerungen im deutschen Markt geben. Grund dafür ist die vorübergehende Schließung von mehreren Fabriken der Firma Foxconn in China. Dort herrschen wegen dem neuartigen Coronavirus strengere Sicherheitsmaßnahmen, die eine Ausbreitung des Virus weiter verhindern wollen. Foxconn produziert auch für Apple, Microsoft, Dell und Sony.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here