Ein Erdbeben im Osten der Türkei hat mehrere Gebäude einstürzen lassen. Dabei sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 900 weitere wurden verletzt. Das hat die Katastrophenschutzbehörde Afad mitgeteilt. Das Beben habe eine Stärke von 6,8 gehabt. Es gab danach weitere kleine Nachbeben.

Staatliche Medien berichteten, dass rund 30 Menschen in den eingestürzten Gebäuden sein sollen. Das Epizentrum des Bebens lag in der Provinz Elazig im Bezirk Sivrice. Das Beben ereignete sich am Freitagabend gegen 21 Uhr.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach Informationen der Nachrichtenagentur Anadolu gesagt, dass alle Maßnahmen getroffen werden, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten. Mehrere Minister wurden in die Region entsandt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here