Bayer Leverkusen hat den Vertrag mit Cheftrainer Peter Bosz vorzeitig bis 2022 verlängert. Das gab der Bundesligist am Freitag, vor dem Bundesligastart, bekannt. Der Vertrag wäre zum Ende dieser Saison zu Ende gegangen.

Seit einem Jahr betreut der 56-jährige Niederländer schon die Leverkusener. Die Hinrunde beendete man als Sechster. In der UEFA Champions League verpasste man den Einzug ins Achtelfinale und spielt nun in der Europa League mit.

Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler sagte: „Peter Bosz ist ein Trainer, dessen Handschrift in jedem Training und in jedem Spiel erkennbar ist. Er besitzt die wichtige Fähigkeit, ein Team kontinuierlich weiterzuentwickeln. Peters Spielidee passt zu uns, denn Bayer 04 steht schon seit vielen Jahren für aggressiven und dominanten Tempofußball und für große Spielfreude. Beide Seiten sind froh, dass die Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus weitergeht. Diesen einvernehmlichen Wunsch hatten wir uns schon frühzeitig signalisiert. Jetzt war der richtige Zeitpunkt, um Fakten zu schaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here