Der Attentäter, der am Freitag (29.11.19) in London zwei Menschen mit einem Messer getötet hatte, war ein verurteilter Terrorist. Der 28-Jährige wurde vor einem Jahr vorzeitig aus der Haft entlassen. Das sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei am Samstagmorgen. Der Mann wurde im Jahr 2012 wegen Terror-Straftaten verurteilt und vor einem Jahr, im Dezember 2018 vorzeitig auf Bewährung entlassen.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur PA soll er Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen gehabt haben. Die Zeitung „Times“ berichtet, dass der Attentäter eine elektronische Fußfessel getragen hatte, damit man ihn Überwachen konnte.

Die Polizei rief die Bürger auf, weiterhin wachsam zu bleiben. Der Mann hatte mit einem Messer zwei Menschen auf der London Bridge erstochen. Die Polizei hatte ihn dann nach einer Rangelei mit Passanten erschossen.

Der britische Premierminister Boris Johnson sagte in einem Interview, dass er immer dagegen gewesen sei, dass Schwer- und Gewaltverbrecher vorzeitig aus der Haft entlassen würden, insbesondere wenn es Terroristen sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here