Es wird wohl Neuwahlen in Großbritannien geben. Die Labour-Partei will im britischen Unterhaus dem Antrag von Premierminister Boris Johnson für Neuwahlen zustimmen. Das sagte Labour-Chef Jeremy Corbyn vor einer geplanten Abstimmung im Parlament am Dienstag. Er plädierte schon länger für vorgezogene Neuwahlen.

Dass seine Partei nun doch den Antrag von Premier Johnson unterstützen werde, begründete Corbyn damit, dass ein No-Deal-Brexit nun vorerst vom Tisch sei. Labour hatte dies immer wieder als Bedingung genannt. Weil die übrigen EU-Staaten nun für einen Brexit-Aufschub bis zum 31. Januar 2020 zugestimmt haben, stehe einer Neuwahl nichts mehr im Weg.

Über ein entsprechendes Gesetz soll am Nachmittag abgestimmt werden. Auch über das Datum soll entschieden werden. Johnson plädiert für den 12. Dezember, aber auch der 9. Dezember oder der 11. Dezember wären eine Alternative.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here