Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, verbannt Disney die Werbespots von Netflix. So sind dann auf den Sendern ABC oder Feeform keine Werbung mehr vom Streamingdienst zu sehen. Man wertet dies wohl auf einen Angriff auf Netflix hin, weil Disney in den USA im November seinen eigenen Streamingdienst Disney+ starten wird.

Ausgenommen von diesem „Bann“ ist der Sportsender ESPN, der wohl weiterhin die Werbung von Netflix zeigen wird. Ursprünglich plante Disney, Werbung für andere Streaming-Angebote generell zu verbieten. Also auch für Amazon Prime Video. Doch man habe sich nun entschieden, die einseitigen Geschäftsbeziehungen im Einzelnen genau zu betrachten. Da Netflix aber keine Werbung erlaubt, werde man im Gegenzug auch keine Werbung mehr von Netflix akzeptieren, so ein Disney-Sprecher der Zeitung.

Damit verbannt Disney aber auch einen durchaus finanzkräftigen Werbekunden. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet hatte Netflix im vergangenen Jahr rund 1,8 Milliarden US-Dollar für Werbung ausgegeben. Das wird aber in den kommenden Jahren wohl nicht weniger werden. Netflix nimmt die Konkurrenz, die jetzt auch von Disney kommen wird, wohl sehr ernst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here