Nach vielen Jahren auf der Flucht wurde der ehemalige Anführer der baskischen Untergrundorganisation ETA, Josu Ternera, in Frankreich festgenommen. Das hat das spanische Innenministerium mitgeteilt. Er wurde demnach in den frühen Morgenstunden in den Sallanches in den französischen Alpen festgesetzt. An der Aktion waren Sicherheitskräfte aus Spanien und Frankreich beteiligt gewesen.

Der 68-Jährige, der eigentlich José Antonio Urruitoetxea Bengoetxea heißt, war der politische Chef der ETA, die in ihrem mehr als 60 Jahren langen Kampf für ein unabhängiges Baskenland mehr als 800 Menschen ermordeten. Ternera ist seit 2002 auf der Flucht und war der meistgesuchte unter den Dutzenden noch flüchtigen „Etrras“.

Nach Verbüßung mehrerer Haftstrafen war zwischen 1998 und 2002 Abgeordneter im Parlament der Autonomen Region des Baskenlandes im Norden von Spanien. Doch nachdem ein Gericht beschlossen hatte, seine Verbindungen zu einem Anschlag auf eine Kaserne in Saragossa zu untersuchen, beidem 1987 zwölf Menschen ums Leben kamen, war er vor 17 Jahren wieder untergetaucht.

Im Jahr 2011 hatte die ETA das Ende ihres bewaffneten Kampfes angekündigt. Im April 2017 gab sie nach eigenen Angaben ihre Waffen vollständig abgegeben. Im Mai 2018 haben sie sich dann vollständig aufgelöst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here