Ab dem kommenden Jahr wird Comedy Central wieder 24 Stunden lang senden. Nun will der Sender auch seine Eigenproduktionen ausweiten. Das sagte Senderchef Wolfgang Til dem Medienmagazin DWDL.de.

So wird es neue Folgen von „Standup 3000“ mit Maxi Gstettenbauer und von „CC:N“ geben. Die neue Staffel von „CC:N“ wird es im März geben. 25 neue Folgen sind geplant. Wann „Standup 3000“ weitergehen wird, ist noch nicht bekannt. Außerdem wird es am 19. Januar einen „Zukunftstag“ geben, wo sich der Comedy-Sender um das Thema „Zukunft“ widmen wird.

Doch neben diesen beiden Eigenproduktionen, soll es noch mehrere eigene Sendungen geben. „Was genau das sein wird, kann ich jetzt aber leider noch nicht sagen. Wir werden die lokalen Sendestunden 2019 jedoch verdoppeln“, sagte Til. So sollen Sendungen wie „Comedians Solve World Problems“ hinzukommen, die Comedy Central schon auf digitale Plattformen produzieren lässt.

Neben den neuen und bekannten Eigenproduktionen sollen auch bekannte Formate den Sender füllen. So auch „Friends“ und auch „Modern Family“, die ab 2019 beim Sender der Viacom-Gruppe laufen werden.

Doch daneben wird sich Comedy Central auch optisch ändern. So wird sich das Logo minimal ändern. Dies ist in den USA schon seit dem Sommer 2018 auf Sendung.

Comedy Central "Comedy Sans" Bumper (2018-present)

Bei den Kollegen von DWDL.de gibt es im Übrigen das komplette Interview mit Senderchef Wolfang Til nachzulesen.

Quelle: Dwdl.de, YouTube.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here