Nintendo muss ein gutes Weihnachtsgeschäft haben, damit das japanische Spieleunternehmen noch seine Ziele erreichen kann. Im letzten Quartal wurde Nintendo durch das Fehlen neuer attraktiver Spieletitel für die Nintendo Switch ausgebremst.  Umsatz und das operative Ergebnis lagen unter den Erwartungen der Analysten, heiß es von den Medien.

Im abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal verkauften die Japaner rund 3,2 Millionen Switch und stehen damit zur Hälfte des Geschäftsjahres bei 5,07 Millionen abgesetzten Geräten. Das Ziel von Nintendo, in den 12 Monaten bis Ende März 2019 rund 20 Millionen Switch zu verkaufen, behielt man aber bei.

Im November kommen die Spiele „Pokémon Let´s Go“ und auch das neue „Super Smash Bros. Ultimate“ und das ist ein positives Zeichen für das Geschäft von Nintendo sein. Im ersten Geschäftshalbjahr wurden gut 42 Millionen Spiele verkauft, 90 Prozent mehr als im letzten Jahr.

Der Umsatz legte im vergangenen Quartal leicht auf knapp 221 Milliarden Yen (umgerechnet 1,7 Milliarden Euro) zu, wie Nintendo am Dienstag mitteilte. Der Gewinn wuchs um 12,3 Prozent auf fast 34 Milliarden Yen (knapp 265 Millionen Euro).

Quelle: Heise.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here