Die Schüler in Nordrhein-Westfalen haben in ein Jahr mehr Zeit für ihr Abitur. Der Landtag in Düsseldorf hat am Mittwoch mehrheitlich entschieden, dass es ab dem nächsten Jahr wieder neun Schuljahre geben wird, um das Abitur zu machen. Damit endet ein jahrelanger Streit mit den Gymnasien.

So müssen alle Schulen bis Ende Januar 2019 entscheiden, ob sie das Abitur nach acht oder nach neun Jahren anbieten. Das Schulministerium erwartet, dass über 90 Prozent der Gymnasien den längeren Weg nehmen werden. Die ersten Klassen, die nach neun Jahren das Abitur anbieten, sind die heutigen dritten und vierten Klassen der Grundschulen. Alle Kinder, die jetzt schon auf einem Gymnasium sind, werden bei dem Turbo-Abi bleiben.

Alle Fraktionen haben der Rückkehr zu G9 unterstützt. Widerspruch gubt es in Details. SPD, Grüne und die AfD sind dagegen gewesen, dass die Schulen die Auswahl haben, ob sie nach G8 oder G9 gehen sollen. Die AfD beharrt darauf,auch den Schülern der heutigen Klassen fünf bis siegen G9 zu ermöglichen. Die drei Fraktionen enthielten sich bei der Abstimmung.

Quelle: WDR.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here