Der gesetzliche Mindestlohn wird im kommenden und im darauffolgenden Jahr steigen. Im Jahr 2019 soll er von 8,84 Euro auf 9,19 Euro steigen, danach ab 2020 soll er nochmal auf 9,35 Euro steigen. Das hat die zuständige Kommission in ihrem Beschluss in Berlin empfohlen.

Die Beschlüsse der sogenannten Mindestlohnkommission gelten formal als Empfehlungen. Es wird jedoch erwartet, dass Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) diese Vorlage annehmen wird. Eine Änderung kann er sich nicht vornehmen. Bevor aber der Mindestlohn steigen wird, muss der Gesetzgeber noch zustimmen.  Von diesen Veränderungen sind rund drei Millionen Arbeitnehmer in Deutschland betroffen. Auswirkungen hat diese Anhebungen auch für die Arbeitgeber, die durch das Mindestlohngesetz zur Zahlung eines Mindestlohns verpflichtet ist.

Die Kommission orientiert sich dabei an der Höhe der Tarifabschlüsse in den verschiedenen Branchen. Die Kommission soll laut Satzung alle zwei Jahre prüfen, in welchen Schritten der Mindestlohn in Zukunft angehoben wird. Seit 2015 gibt es den Mindestlohn in Deutschland.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here