Hamburg wird als erste deutsche Stadt Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge verhängen. Dies wird vorwiegend nur für ältere Modelle gelten. Ab dem 31. Mai werden dann zwei Straßenabschnitte für altere Dieselauto und Lastenwagen gesperrt sein.

Davon betroffen sind alle Diesel, die nicht die Abgasnorm Euro-6 erfüllen. Die Durchfahrtsbeschränkung gelten für zwei Straßenabschnitte im Stadtteil Altona-Nord. Laut dem Hamburger Lufteinhalteplan soll nun ein 580 Meter langer Teil der Max-Brauer-Allee für Dieselfahrzeuge gesperrt werden, die nicht die moderne Abgasnorm Euro-6 erfüllen. Das Bundesverwaltungsgericht erklärte in seiner Urteilsbegründung, dass eine solche Beschränkung für einen Streckenabschnitt durchaus verhältnismäßig ist.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt sind in Hamburg seit Jahresbeginn insgesamt 264.406 Diesel-PKW zugelassen worden. Davon haben 96.356 Wagen die saubere Euro-6-Norm, 80.803 die Euro-5-Norm, die anderen Euro-4 und schlechter. Betroffen von diesem Fahrverbot sind 168.000 Hamburger PKW sowie andere Diesel aus Deutschland und dem Ausland, die nicht die Euro-6-Norm erfüllen und nach Hamburg fahren.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here