Bei dem Flugzeugabsturz in Kuba sind wohl mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Drei Frauen haben das Unglück schwerverletzt überlebt. Die meisten Todesopfer sind vor allem Kubaner, dabei sind auch zwei Argentinier, wie das Außenministerium in Buenos Aires mitteilte.

Wie es zu diesem Unglück kam, ist noch unklar. Dorfbewohner erzählten der Parteizeitung „Grama“, dass das Flugzeug kurz vor dem Absturz noch gewendet habe. Offenbar wollte der Pilot zum Flughafen von Havanna zurückkehren. Die Maschine soll sich dann in Stromkabeln verfangen haben.

Die Boeing 737-200 gehörte der mexikanischen Fluggesellschaft Damojh. Die kubanische Airline Cubana de Aviacon hatte die Maschine gemietet, um die Strecke nach Holhuin zu bedienen. Kuba rief nach dem Unglück eine offizielle Staatstrauer aus, die bis Sonntagmittag andauern soll.

Havanna: Passagiermaschine auf Kuba abgestürzt

Quelle: heute.de, WELT.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here