Bei den Parlamentswahlen in Italien haben die Rechten sowie die Europakritischen Parteien gewonnen. So konnte die Lega Nord und die Fünf-Sterne-Bewegung Stimmen hinzugewinnen. Das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex-Ministerpräsident Berlusconi liegt zwar vorne. Doch die Fünf-Sterne-Bewegung hat die meisten Stimmen bekommen. Die regierenden Sozialdemokraten haben deutlich verloren.

Doch eine Mehrheit für die Bündnisse wird es im Parlament nicht geben. Nach Informationen des Innenministeriums lag die Wahlbeteiligung bei rund 73 Prozent. Der Wert lag etwas unter dem von 2013. Koalitionsverhandlungen werden erst Ende März beginnen.

Quelle: heute.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here