32 russische Sportler wollen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS ihre Teilnahme bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erzwingen. Unter den Athleten, die Klagen gehören der Shorttracker Wiktor Ahn und Biathlet Anton Schipulin. Sie wurden, wie 30 andere Athleten wegen Dopingverstöße bei den Spielen 2014 in Sotschi nicht eingeladen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte 43 russische Athleten lebenslang von Olympia ausgesperrt, doch das CAS hat bei 28 Fällen die Sperrung wieder aufgehoben. Bislang weigerte sich das IOC, Einladungen auszusprechen. Dagegen wollen nun die Russen vorgehen.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here