YouTube verschärft die Regeln für die Schaltung von Werbung bei den Videos. Die Kanäle müssen mindestens 1.000 Abos haben und eine Sehdauer von mindestens 4.000 Stunden innerhalb der letzten 12 Monate vorweisen. Vorher haben nur 10.000 Views gereicht. Videos für das Programm Google Preferred, das den YouTubern höhere Einnahmen beschert, prüft YouTube nun manuell.

Damit will YouTube verhindern, dass Werbung vor extremistischen oder fragwürdigen Videos läuft. Im letzten Jahr haben einige Werbekunden die Google-Tochter dadurch verlassen.

Quelle: Turi2.de, Googlewatchblog.de, Thinkwithgoogle.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here