Nach dem jüngsten Rekordtransfer droht Paris St. Germain ein möglicher Verstoß gegen das Financial Fairplay. Die UEFA teilte am Freitagabend mit, dass man gegen PSG nun ein „förmliches Prüfverfahren“ einleiten werde. Die Regeln schreiben vor, dass ein Klub nicht mehr ausgeben darf, als er einnimmt. In den kommenden Monaten soll sich die Untersuchungskammer für Klubs regelmäßig treffen, um alle Dokumente „sorgfältig auszuwerten“.

Die Pariser haben in der gerade geschlossenen Transferperiode den Brasilianer Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona geholt. Am Donnerstag (31.08) hat man Kylian Mbappe für ein Jahr ausgeliehen und soll danach für weitere 180 Millionen Euro fest verpflichtet werden.

Quelle: Sky.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here