Einen Tag bevor Großbritannien seinen Austritt aus der Europäischen Union offiziell macht, hat das schottische Parlament für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum gestimmt. Schon letzte Woche wollte das Parlament abstimmen, aber wegen dem Anschlag in London wurde es verschoben. Nun will die schottische Regierungschefin Sturgeon ihre Landsleute zwischen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 befragen. Beim ersten Referendum 2014 hatte die Schotten klar für einen Verbleib im Vereinigten Königreich gestimmt. Nach dem Brexit aber, wo die Schotten für einen Verbleib in der EU waren, sieht es nun anders aus.

Aus London kommt nur Ablehnung. Premierministerin May lehnt diesen Zeitplan ab. Sie will erst die zweijährigen Austrittsverhandlungen mit der EU beenden, eher dann Schottland abstimmen soll. Morgen (29.03.17) soll es soweit sein.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here