Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat die Nazi-Vorwürfe vom türkischen Staatspräsidenten Erdogan gegen seine Regierung als „verrückt“ und „unangebracht“ zurückgewiesen. Wegen des Einreiseverbots für seinen Außenminister hat Erdogan die Niederländer als „Faschisten“ bezeichnet. Der Außenminister wollte in den Niederlanden einen Werbeauftritt für das umstrittene Präsidialsystem absolvieren. Doch er bekam keine Landeerlaubnis. Öffentlich hat die türkische Regierung mit Sanktionen gedroht.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here