Bundesinnenminister Horst Seehofer will sich nach dieser Legislaturperiode aus der Politik verabschieden. Nach der nächsten Bundestagswahl beginne für ihn ein „Totales Kontrastprogramm zu dem, was ich seit 50 Jahren mache“, sagte Seehofer dem SPIEGEL. Er werde dann ein „unpolitischer Menschen“ sein. „Sie werden mich in keinem Aufsichtsrat finden.“ Im Herbst 2021 findet die nächsten Bundestagswahl statt.

Sie werden mich mit der aktuellen Politik nicht locken können, auch wenn sie mich vielleicht noch ärgert“, sagte der CSU-Politiker. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Krisen-Management in der Corona-Pandemie hatte er lobende Worte. „Das war genau die richtige Strategie“. Auf Deutschland komme jetzt noch eine „lange, lange Arbeitsstrecke“ zu, um die Corona-Krise zu überwinden. „Und da brauchen wir die Kanzlerin.

Seit 2018 ist Seehofer Bundesinnenminister von Deutschland, davor war er von 2008 bis 2018 Ministerpräsident von Bayern.  Von 1980 bis 2008 war er auch Bundestagsabgeordneter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here