Beim insolventen Reisekonzern Thomas Cook werden die Lichter ausgehen. In der kommenden Woche wird der Veranstalterbereich mit den Marken Neckermann Reisen, Air Marin und Thomas Cook Signaturre eingestellt. Das sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Donnerstag dem ZDF. Voraussichtlich nächste Woche werden auch die Kündigungen an die Mitarbeiter rausgehen.

Nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde nach dem Insolvenzantrag am 25. September versuch, „unter hohem Zeitdruck eine Gesamtlösung für das Unternehmen zu finden. Das war eine Herkulesaufgabe“, sagte Julia Kabbel-Gnirs von der vorläufigen Insolvenzverwaltung.

Für Teile des Unternehmens gibt es schon Käufer. So übernimmt der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof 106 der 126 Reisebüros. So werden mehr als 500 Arbeitsplätze gesichert. Der türkische Reiseveranstalter Anex Tour übernimmt Öger Tours. Hier werden auch nochmal 85 Mitarbeiter übernommen. Bei den Hotelmarken Sentido und Holiday-Land interessiert sich DER Touristik. Weitere Interessenten gibt es auch für Neckermann Reisen. Die Verhandlungen laufen noch. Auch bei der nicht-insolventen Call-Center Tochter in Bochum laufen Verhandlungen.

Die deutsche Thomas Cook ging pleite, als auch die britische Mutterfirma Thomas Cook pleite ging. Beide hatten Ende September Insolvenz angemeldet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here