Im Norden von Russland hat es eine Explosion gegeben. Nach Angaben der Regionalbehörde hat es eine kurzfristige Erhöhung der Strahlenwerte gegeben, berichtet Euronews. Auf dem Testgelände für Raketentriebwerke für Atom-U-Boote sei aber keine radioaktive Strahlung ausgetreten, heiß es aus dem Verteidigungsministerin in Moskau.

Nach weiteren Angaben sind bei der Explosion im Norden des Landes zwei Menschen ums Lebens gekommen. Sechs weitere wurden nach Behördenangaben verletzt. In einem anderen Bericht war von mindestens 15 Verletzten die Rede.

Explosion in Russland: Kurzfristige Erhöhung der Strahlenwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here