Bei der U21-Europameisterschaft hat Deutschland das Finale erreicht. Am Donnerstag besiegte das Team von Stefan Kuntz Rumänien mit 4:2 und hat damit die Chance ihren Titel zu verteidigen.

Kuntz änderte seine Startelf im Vergleich zum letzten Gruppenspiel gegen Österreich auf zwei Positionen: Maximilian Mittelstädt gab bei diesem Spiel seine EM-Premiere und ersetzte den Gelbgesperrten Benjamin Henrichs. Außerdem spielte Nadiem Amiri für den angeschlagenen Marco Richter.

Die U21-Nationalmannschaft begann zwar dominant und erarbeitete sich in der Anfangsphase ein Übergewicht, dass sich nach Amiris Solo und einem Flachschuss aus 17 Meter zum 1:0 brachte (21.). Doch dann trumpfen die Rumänen auf. Inanis Hagi trieb an und George Puscas vollendete. Erst traf der Angreifer vom Elfmeterpunkt, nachdem Timo Baumgartl Hagi foulte, dann köpfte er nach einer Flanke ein (44.).

In der zweiten Halbzeit konnte Deutschland wieder ins Spiel finden. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Luca Waldschmidt markierte nach einem Foul von Hagi an Mahmoud Dahoud aus elf Metern das 2:2 (51.). Mit einem direkten Freistoß kurz vor Schluss schoss Waldschmidt dann die U21 des DFB noch zu einem sicheren 3:2(90.). Amiri sorgte dann in der Nachspielzeit dann noch für den 4:2 Endstand (90.+4).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here