Die USA wollen aus dem internationalen Vertrag zum Waffenhandel raus. US-Präsident Donald Trump will die Zustimmung der USA zum Vertrag der Vereinten Nationen zurückziehen. Auf einer Veranstaltung der Waffenlobby NRA hat er einen Brief unterzeichnet, in dem er den Kongress aufforderte, diesen Vertrag verlassen zu wollen.

Die USA hatten den Vertrag unter dem Vorgänger von Trump, Barack Obama, zugestimmt. Doch man hatte ihn nie ratifiziert. Grund für den Ausstieg sei, dass andere wichtigen Waffenexporteure, darunter auch Russland und China, nicht Mitglieder dieses Vertrags seien.

Der UN-Vertrag erstreckt sich unter anderem auf Panzer, schwere Artillerie, Kampfflugzeuge und Hubschrauber, Kriegsschiffe, Raketen sowie auf kleinere und leichte Waffen. Vor einem Export sind die Vertragsstaaten unter anderem verpflichtet zu prüfen, ob mit den Waffen „schwere Verletzungen der internationalen Menschenrechtsnormen“ begangen oder erleichtert werden können.

Trump nahm auch vor den Anhängern der NRA auch zur Situation nicht militärischer Waffen Stellung. Wegen der hohen Gewaltrate in den Vereinigten Staaten ist dies ein viel diskutiertes Thema.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here