Die PlayStation Vita, die 2011 auf den Markt kam, wird in eingestellt. Sony stellte am 1. März die Produktion ihrer letzten Handheld-Konsole ein.

Die für ein Handheld damals super Grafik, ein OLED-Display, die Option sich ins Mobilfunknetz einzuwählen und die Touch-Rückseite zeigten, dass Sony damals vorne im Handheld-Konsolen-Markt ganz groß mitspielen wollte. Ein später hinzugekommenes Feature der Vita war Remote Play, über das man zum Beispiel PlayStation 4-Spiele auf der Vita spielen konnte.

Nun das Ende des Handhelds. Wie viele Sony davon verkauft hat, ist nie offiziell bekannt geworden. Man vermutet es wurden rund 15 Millionen Geräte verkauft. Im Vergleich zum Nintendo 3DS, die hat sich knapp 75 Millionen Mal verkauft. Bisher hat Sony keine Informationen preis gegeben, ob man einen Vita-Nachfolger produzieren wird oder nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here