Es wird nun doch stattfinden. Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wird stattfinden. Und zwar wie geplant am 12. Juni in Singapur. „Ich denke, wir werden ein Verhältnis aufbauen und das wird am 12. Juni beginnen“, sagte Trump nach einem Gespräch mit dem nordkoreanischen Unterhändler Kim Yong Choi im Weißen Haus.

Südkorea begrüßte Trumps Entscheidung. „Es scheint, als ob die Straße, die zu einem Gipfel zwischen Nordkorea und den USA führt, weiter geworden ist“, erklärte das Büro von Präsident Moon Jae In. Seoul wird das Treffen abwarten. Kim Yong Choi habe nach dem Treffen mit Trump einen Brief von Kim Jong Un gegeben. Darin soll Kim nach Angaben von US-Medien auf erneute Drohungen gegen die USA verzichtet haben. Trump wollte sich nicht zum Inhalt des Briefes äußern. Er sagte nur, das sei ein ‚sehr nettes‘ und sehr interessantes Schreiben.

Eine Woche zuvor hatte der amerikanische Präsident das Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber abgesagt. Trump sagte immer wieder, dass er sich das Treffen vorstellen könnte, aber zweifelte an diesem Termin. Nun die Wende.

Special Report: Trump announces North Korea summit is back on

Quelle: n-tv.de, CBSNews.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here