In der russischen Stadt St. Petersburg ist am Mittwochabend ein Sprengsatz in einem Supermarkt explodiert. Dabei sind mindestens 10 Menschen verletzt worden. Wie die Ermittlungsbehörden mitteilten, wurde der Sprengsatz selbst gebaut worden und war mit Metallteilen gefüllt. Man ermittelt nun in alle Richtungen.

Erst vor eineinhalb Wochen hatten Russland und die USA erklärt, dass sie einen Bombenanschlag in der Metropole verhindert haben. Der CIA habe dem Kreml dies mitgeteilt. Bei einem Bombenanschlag in einer U-Bahn im April sind in der Stadt 15 Menschen getötet worden.

Quelle: MDR.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here