Die Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki durch die Lufthansa ist gescheitert. Der Grund für das Scheitern ist die Freigabe der EU-Kommission. Denn die deutsche Fluggesellschaft erwartete von der Kommission nicht, dass dieser Deal schnell in trockenen Tüchern sei. Deswegen konnte der im Oktober abgeschlossene Kauf nicht vollzogen werden. Nun hat die Fluggesellschaft nach Angaben der Berliner Justiz Insolvenz angemeldet. Das Amtsgericht Charlottenburg prüft nun einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens.

Die Bundesregierung äußerte sich sehr enttäuscht: „Die Entscheidung der EU-Kommission in punkto Niki bedauern wir sehr“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Regierung hätte sich eine einvernehmliche Lösung zwischen Brüssel und der deutschen Lufthansa gewünscht. Ein weiterer Käufer stand und steht auch nicht zur Verfügung. Nun sind 1.000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here