In Düsseldorf geht heute der Prozess um die Loveparade-Katastrophe los. Angeklagt sind mehrere Mitarbeiter der Veranstaltungsfirma, die wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung angeklagt wurden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Fehler bei der Planung des Zu- und Abgangssystems vor. Auf der Anklagebank sitzen auch Mitarbeiter des Duisburger Bauamtes.

Duisburg Ex-Bürgermeister Adolf Sauerland und der Inhaber der Fitness-Kette „McFit“ Rainer Schaller werden als Zeugen wohl aussagen. Ihnen wird aber keine Schuld geben, so die Juristen. Bei dem Unglück im Jahr 2010 sind 21 Menschen ums Leben gekommen und 652 wurden verletzt. Auf dem Gelände hatte es nur einen Ein- und Ausgang gegeben.

Quelle: WDR.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here