Nun doch nicht. Die beiden Medienunternehmen Viacom und CBS bleiben eigenständige Unternehmen. Das hat die Redstone-Familie entschieden. Der Grund nun für den Sinneswandel ist, dass beide Unternehmen auch alleine besser dastehen als zusammen. Nach bekannt werden der „nicht Fusion“, fiel die Viacom-Aktie an der US-Börse um fast 8 Prozent gefallen. Zwischen 2000 und 2006 waren Viacom und CBS schon eine eigene Firma. Diese Pläne wurden wieder ins Gespräch gebracht, nachdem MTV und Comedy Central in den USA mit Zuschauerrückgängen kämpfen müssen und das Filmstudio Paramount kein gutes Jahr hatte.

Quelle: Dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here