Der Hongkonger Medienmogul Jimmy Lai ist am Sonntag auf Grundlage eines umstrittenen Sicherheitsgesetzes in Hongkong festgenommen worden. Dies wurde zuerst von seinem Mitarbeiter Mark Simon auf Twitter bekanntgegeben, später dann auch von der Zeitung „South China Morning Post“ bestätigt.

https://twitter.com/HKMarkSimon/status/1292600033473228800

Lai ist die führende Figur der Demokratiebewegung in Hongkong. Ihm wird eine mutmaßliche Verschwörung mit fremden Mächten vorgeworfen. Dies ist nun nach dem sogenannten Sicherheitsgesetz, was Ende Juni von der chinesischen Regierung in Peking in Kraft gesetzt hatte, strafbar geworden. Die Festnahme von Lai könnte zu neuen Protesten führen.

Im Juni hatte Lai, vor dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes, der Nachrichtenagentur AFP ein Interview gegeben, wo er gesagt hatte, dass er sich „auf das Gefängnis vorbereitet“. Er bereue seine Unterstützung für die Proteste nicht, sagte er. Er bezeichnete das Gesetz als „Todesstoß für Hongkong“.

Staatsmedien in China haben Lai als „Verräter“ und Strippenzieher hinter den Protesten in Hongkong bezeichnet.

Quelle: zdf.de, Twitter.com