Die Regierung in Polen hat einen Minecraft-Server aufgemacht, um die Kinder Zuhause halten zu können. Wegen der Pandemie des Coronavirus wurde ein Minecraft-Server unter dem Projekt-Namen „Grarantanna“ eröffnet. Auf dem Server werden nicht nur kleine Spielchen gemacht, sondern da gibt es auch lehrreiche Inhalte beinhalten. Dazu gehören Fragen zur polnischen Geschichte oder zur Geografie des Landes.

Schon seit dem 11. März sind in Polen alle öffentliche Schulen, Museen und Kinos geschlossen. Nun sollen Spieler mit „Grarantanna“ eine produktive Ablenkung erhalten. Die Server sind nicht nur für Kinder gemacht, auch Schüler von höheren Stufen dürfen sich in der Minecraft-Welt austoben. So wird jeder Teilnehmer ein 60×60-Feld, das für eigene Kreationen genutzt werden. Ende März sollen dann auch die Bauwerke, die dort entstanden sind, sollen Preise bekommen.

Für die Organisation des Servers ist Neverlight Association verantwortlich, die unter anderem auch im eSports in Polen tätig sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here