Zwei Tage nach dem schlechten Ergebnis bei der Nationalratswahl will die rechtspopulistische FPÖ über die Konsequenzen aus der verheerenden Wahlniederlage beraten. Dabei will man darüber entscheiden, ob Ex-Chef Heinz-Christian Strache nach den Skandalen um Spesen und dem Ibiza-Video aus der Partei ausgeschlossen werden soll.

Bei der Wahl am Sonntag in Österreich hatte die FPÖ knapp zehn Prozent verloren und bekam nur noch 16,2 Prozent der Stimmen. Durch das Ibiza-Video zerbrach im Frühsommer die Koalition aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here