Bei der Landtagswahl in Brandenburg und Sachsen konnte sich die rechtspopulistische AfD ihre Stimmen vergrößern. In Brandenburg ist die SPD stärkste Kraft geworden und könnte mit Linke und Grünen weiter regieren. In Sachsen kann die CDU auch weiter regieren, muss aber auch mit einer weiteren Partei regieren. Doch da gibt es auch noch ein anderes Problem.

Die AfD in Sachsen durfte nur mit 30 Mandaten antreten, doch sie hat 38 Mandate geholt. Ihr Spitzenkandidat hat nun angekündigt, dass man dagegen vorgehen will, egal wie. Man könnte sich auch Neuwahlen vorstellen, damit man alle Mandate verteilen kann.

Das Ergebnis der Wahl in Brandenburg:

Das offizielle amtliche Endergebnis der Brandenburgwahl

Die Sitzverteilung im neuen Landtag von Brandenburg:

Sitzverteilung im neuen Landtag von Potsdam

Das Ergebnis der Wahl in Sachsen:

Das vorläufige amtliche Endergebnis in Sachsen

Die Sitzverteilung im neuen Landtag von Sachsen:

Der Landtag in Sachsen. Doch wegen der nur 30 gegebenen Mandate für die AfD, kann es hier noch Unstimmigkeiten geben.

Für beide Bundesländer kommen nur dreier Koalitionen in Frage. In Brandenburg könnte man mit SPD, Grüne und Linke regieren, aber auch mit der CDU und den Grünen. In Sachsen ist eine Koalition mit CDU, SPD und Grüne möglich. Eine Koalition mit der AfD und den Linken hat die CDU ausgeschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here